Gelesene Bücher im November 2016

Mit 1056 Seiten war der November ein eher durchwachsener Lesemonat. Ich hoffe, im Dezember komme ich wieder mehr zum Lesen.

Mein Monatshighlight war definitiv Das Paket von Sebastian Fitzek. Man wusste nie genau, wohin die Geschichte geht und auch das Ende hat mich sehr überrascht. Genau diese unvorhersehbaren Wendungen machen die Bücher von Fitzek aus. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es in zwei Tagen durchgelesen. Ich mochte die Protagonistin Emma und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die Verpackung des Buches als Paket ist klasse. 368 Seiten. 5 Sterne. Das Paket: Psychothriller

Verliebe Dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer war eine nette Geschichte für zwischendurch. Ähnliche Geschichten hat man schon oft gelesen und auch das Ende hat mich nicht überrascht. Das Buch ist aus der Sicht von Zoey geschrieben und daher ist der Sprachstil auch sehr jugendlich und hat sich sehr flüssig gelesen. Das Buch gehört zu einer Reihe, die ich wahrscheinlich nicht weiter lesen werde. Wer Jugendbücher mit einer leichten Geschichte mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. 304 Seiten. 4 Sterne. Das Buch bei Carlsen

Mit Der letzte Stern von Rick Yancey habe ich die 5. Welle Reihe beendet. Der dritte Band war definitiv der schwächste der Reihe. Aber ich war neugierig, wie die Geschichte um Evan, Cassie und die „Anderen“ ausgeht. Der erste Band konnte mich noch richtig faszinieren und mit dieser Endstimmung und den Aliens in seinen Bann ziehen. Das hat mir hier gefehlt. Cassie hat mich nur noch genervt. Ich musste mich richtig zwingen weiterzulesen. Gut gefallen haben mir die verschiedenen Erzählperspektiven und das Cover. Wer also neugierig auf das Finale ist, sollte das Buch lesen. 384 Seiten. 3 Sterne. Das Buch bei Goldmann

 

Welche Bücher habt Ihr gelesen und hattet Ihr ein Highlight?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.